3 Wochen – 7 Tage – 1 Fest

BeraTina GEdanken zum Advent und dem Ankommen in einer hektischen Vorweihnachtszeit

Noch eine Woche. Dann ist Weihnachten.

Schon?
War nicht eben noch Herbst?
BeraTina Weihnachtselch für Gedanken zum AdventEben noch der Moment, da ich dachte: „Du solltest mal langsam die Weihnachtsdekoration aus dem Keller holen.“

Bis auf ein paar Kleinigkeiten steht sie da immer noch.

Im Fenster von Frau Müller blinkt der bunte Lichterstern.
Wie jedes Jahr seit fünfzehn Jahren.
Das erste Mal, dass er mir in diesem Jahr auffällt.
Ebenso wie der wieder opulent illuminierte Vorgarten.
Herr Müller liebt seine Lichterrentiere und die leuchtende Buxbaumhecke.

Wie konnte die Vorweihnachtszeit so an mir vorbeigehen?

Ist sie nicht.
Der Paketbote ist mein Zeuge.
Seit zwei Wochen schleppt er sich beinahe täglich zu unserem vereinbarten Pakete-Ablageplatz
Morgen wird er noch die bestellten Bücher bringen.
Grad eben habe ich die Zustellinformationen bekommen.

Fünf Rollen Geschenkpapier – zig Meter Schleifenband.
Das Festmahl ist geplant – der Einkauf Formsache.
Jeder weiß, wann er was zu tun und wo zu sein hat.

BeraTina Gedanken zum Advent 2017 Wie ist das mit dem Ankommen

Schneeflocken fallen vom Himmel.
Vereinzelt, dann mehr und mehr.
Auf einmal ist die Welt weiß.
Und still.
Fast!
Wham singen „White X-Mas …“

Das Plakat am Tor gegenüber bewirbt den Weihnachtsmarkt.
„Fürs leibliche Wohl ist gesorgt! Weihnachtsbaumverkauf Sonntag 11.00 Uhr!“

Ich will einen Weihnachtsbaum.

Ich will auch illuminieren. Glanz und Glitter für das Fest.
Für mich! Für alle, die kommen werden!
Ich muss die Weihnachtsdekoration aus dem Keller holen!

Ich glaube, ich bin jetzt auch bereit für Weihnachtszauber.

BeraTina Kekse backen zu WeihnachtenIch glaube, ich habe jetzt sogar Lust, Kekse zu backen. Weihnachtskekse.

Weihnachten.
Advent.
Ankommen.
Noch eine Woche!

 

Ich bin angekommen im Advent

Ich war nicht zur ersten Kerze am Ziel sondern am Start. Bin den Weg Richtung Weihnachten gegangen – an dem auch irgendwie kaum ein Weg vorbeiführt – und habe mich nur ganz allmählich vom Lichterzauber und Glitzerglanz einfangen lassen.

Ich bin  mein eigenes Tempo gegangen – wider aller auch meiner Gewohnheiten und Traditionen, wider jedem „Aber man muss doch …“: Der Adventskranz kam erst zum zweiten Advent, Wham das erste Mal Mitte Dezember.
Um mich herum wurden alle – gefühlt – zunehmend hektisch: Basteln – putzen – einkaufen – planen – seufzen – suchen – backen  und allerorten berieselnde Weihnachtsmusik.
Jahresabschlüsse und Vorplanungen … der Abgesang auf Alte Jahr begann schon im Oktober und trotzdem drängten sich irgendwann die ToDos.

Ja, es gab die Momente, da dachte ich: Von mir aus könnte der ganze Zauber auch gerne schon vorbei sein – bevor er überhaupt richtig angefangen hat.

Jetzt freue ich mich auf das Fest.

Ich bin angekommen.

War im Haus einer Freundin, die alles ganz wunderbar festlich geschmückt hat.BeraTina GEdanken zum Advent und dem Ankommen in einer hektischen Vorweihnachtszeit

War zum Advents-Tee bei Freundinnen mit selbst gebackenen Keksen und knisterndem Kaminfeuer.

War in einer Weihnachtsandacht, die von Menschen mit  und ohne Behinderung gestaltet wurde.

Habe Weihnachtspost bekommen von lieben Menschen aus der Ferne.

War auf einem Weihnachtsmarkt.

 

Weihnachten ist Familienzeit.

Sehe meinen Mann, der gerade aus Kohlköpfen das Rotkraut für das Weihnachtsessen zaubert.

Lese die Nachricht meines Sohnes auf dem Handy und schaue auf das Foto vom Flugticket meiner Tochter.

Weihnachten werden alle zusammen am Tisch sitzen, essen, erzählen und vielleicht sogar mal wieder Karten spielen.

Werden sich Eltern, Geschwister, Nichten und Neffen, Onkel und Tanten treffen und am Ende wie jedes Jahr sagen:

Es ist schön, wenn alle beisammen sind!

 

Angekommen!

Es kommt der Moment, da ist einfach alles getan, was getan werden musste – zumindest für genau diesen Moment!

Danke mit dicker Schleife und Glitzer an die Frau, die mir erst kürzlich diesen Satz mit auf den Weg gab.

Wie kommt Ihr da draußen im Advent an und auf dem Weihnachtsweg voran?

Erzählt es mir  doch – ich freue mich drauf.

 

 

 

 

Kategorie Allgemein
Autor

berufliches - akademisches - kreatives- biografisches Schreiben Coaching - Texterstellung - Textoptimierung Kurzgeschichten und mehr... "Wolfskind" - Ein Roman nicht nur für Bad Kreuznach "Auch Schmetterlinge können sterben" - mein Liebesroman 2017 "Lesen & Lauschen - Märchenhaftes" - Märchengeschichten für Groß und Klein mit Illustrationen von Nina Decker

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: