Kategorie: Gedichte/Lyrik

Frühlingsgrüße

BeraTinas Frühlingsgrüße für alle, die den Winter ebenso satt haben

Frühlingserwachen

© Martina Decker

 

Die Wiese hinter‘ m Haus ist Schnee bedeckt
der kleine Teich im Frost erstarrt
und kahle Äste reckt
die alte Pappel

 

Ein Meisenpärchen fliegt heran
lässt im Geäst sich nieder
erfüllt die kalte Stille mit Gesang
beginnt mit einem Liebestanz

 

Und an des Baumes Fuße
durchbricht ein Schneeglöckchen die Erde
reckt sattes Grün zum Gruße
der Zeit, die es geweckt

 

Die Sonne strahlt, doch wärmt noch nicht
ein kühler Wind streicht durch die Gassen
fährt zärtlich fast durch mein Gesicht
und flüstert leise

 

Des Winters Tage sind gezählt
der Frühling ist nicht aufzuhalten
erobert Stück für Stück sich neu die Welt
um sie ganz bald sich schon
blütenbunt und duftend zu gestalten.

 

 

Frühlingsversprechen

Frühlingsgefühle im Januar von BeraTina

Frühlingsversprechen

(c) Martina Decker

Des Frühlings erste Sonnenstrahlen
berühren zärtlich mein Gesicht

spür‘ seinen Atem sanft in meinen Haaren
und glaube ihm, als flüsternd er verspricht:

Nun bin ich da und werde bleiben
der Winter hat Ade gesagt!

 

Ein bisschen ist hier der Wunsch Vater der Verse. Aber als heute Nachmittag so schön die Sonne durch das Fenster ins Zimmer schien, da konnte ich einfach nicht anders, als es zu glauben.