Der Noel-Verlag

NOEL-Verlag eine Verlagsvorstellung von Elke Link

Hans-Stephan Link begann seine Verlagsarbeit im Herbst 2006 aus reinem Idealismus und dem Interesse an Büchern. Er gründete den NOEL-Verlag, der seinen Sitz in Oberhausen/Oberbayern hat. Seine Begeisterung gehörte, ebenso wie seinen beiden Brüdern, dem Genre FANTASY.

Dem Zufall war es zu verdanken, dass ihre Mutter, Elke Link, gerade ihre lebenslange berufliche Tätigkeit aufgab und gegen ihr ebenfalls lebenslanges Hobby, das Schreiben, austauschte. Schon recht bald wurde sie durch ihre Söhne mit dem Genre „Fantasy“ infiziert, es dauerte nicht lange und es wurden Pläne geschmiedet, einen Verlag zu gründen.

Elke Link brachte langjährige Verlags- und Vertriebserfahrung mit, der eine Sohn konnte als Jurist den rechtlich-vertraglichen Bereich abdecken, der zweite den technischen Bereich.

Die Frage, wie man bekannt wird, stellte anfangs eine Belastung dar.
Elke Links Ideenreichtum war es zu verdanken, dass man Autoren mit einem ersten Fantasy-Wettbewerb suchte. Das Glück war dem jungen Verlag hold, man fand schnell einen hervorragenden Covergestalter, der bis heute dem Verlag treu geblieben ist. MARK FREIER. Mark Freier arbeitet nicht ausschließlich für den NOEL-Verlag, sondern auch für andere Verlage und Autoren. U.a. gestaltete er die Reihen und Serien „Edgar Allan Poes phantastische Bibliothek“, „Sherlock Holmes Criminal Bibliothek“ und „Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik“.

Der erste Fantasy-Kurzgeschichten-Wettbewerb des NOEL-Verlags fand bereits rege Resonanz, es entstand eine wunderbare Anthologie mit dem Titel „Sternenstaub“.

In den nächsten Jahren folgten weitere Fantasy-Kurzgeschichten-Wettbewerbe, die immer wieder für eine sich steigernde Autorenbeteiligung sorgten.

2008 erschien die Anthologie „Am Rande des Horizonts“

2009 „Jenseits der Grenzen“.

Die Angst, nicht bekannt genug zu sein, verflog im Nu. Mittlerweile rief der Verlag ein Literatur-Forum ins Leben, dem mittlerweile 380 Mitglieder angehören. Es ist eine große Autoren-Familie, die sich in der langen Zeit zusammengerauft und aneinander gewöhnt hat.

Im Jahr 2010 trugen die Forumsmitglieder und Autoren den Wunsch an den Verlag heran, das bewährte Fantasy-Genre durch die Themen Mystery und Science-Fiction zu erweitern. Das stellte sich schnell als „beste Idee“ seit langem heraus. Immer mehr Leute beteiligten sich an dem Trilogie-Wettbewerb WELTENTOR. So konnten aus 631 eingesandten Geschichten die BESTEN herausgefiltert werden. Es entstand nicht nur ein einziges Buch, es entstanden direkt drei.

WELTENTOR ist mittlerweile ein „Begriff“. Viele Forumsmitglieder anderer Foren sind nun auch zu „Freunden des Verlages“ geworden und freuen sich jetzt schon auf die Fortsetzung.
Der neue Wettbewerb startet am 01. Januar 2011.

Elke Link und ihr Team (ihre Söhne, eine Technik-Dame, die nicht nur wunderbare Cover kreieren kann, sondern überall brilliert, eine Bürohilfe, und zwei Lektorinnen) arbeiten Tag für Tag, sehr oft am Wochenende und manchmal nachts daran, alle aufkommende Arbeit zu bewältigen.

Nicht nur Fantasy, Mystery und Science-Fiction sind die Themen, aus denen Bücher gemacht werden: NEIN – der Noel-Verlag verlegt auch Gedichtbände, Fachbücher, Krimis, Romane, Novellen, Weihnachtsbücher …

Im März wird der Verlag zum 3. Mal mit einem eigenen Messestand in Leipzig sein:
zur Internationalen Buchmesse 2011.

Kategorie Bücher machen
Autor

berufliches – akademisches – kreatives- biografisches Schreiben
Coaching – Texterstellung – Textoptimierung
Kurzgeschichten und mehr…
„Wolfskind“ – Ein Roman nicht nur für Bad Kreuznach
„Auch Schmetterlinge können sterben“ – mein Liebesroman 2017
„Lesen & Lauschen – Märchenhaftes“ – Märchengeschichten für Groß und Klein mit Illustrationen von Nina Decker