Gedankengänge

Nun ist das neue Jahr auch schon wieder mehr als zwei Wochen „alt“!

Zeit, den „alten“ Gruß zum neuen Jahr ein kleines Stück nach hinten zu schieben. Die guten Wünsche bleiben davon unbelassen.

Gestern hatte ich mit der Autorengruppe Eulenfeder wieder eine kleine Lesung im Hotel Michel Mort in Kreuznachs beschaulicher Altstadt.  Morgen werde ich in einer Klinik ein bisschen aus „Wolfskind“ lesen …

Es erreichte mich per Mail die Bitte, eines meiner Gedichte für eine gemeinnützige Organisation zur Verfügung zu stellen und in meinem Kopf entwickeln sich neue Ideen und Geschichten, die noch zu Papier gebracht werden wollen.

Ja, das Jahr 2013 fängt gar nicht mal so schlecht an ….