Herbstnebel

Im Folgenden ein Haibun – eine  japanische Gedichtform – beginnend wie ein Tagebucheintrag etca. endet es am Schluss in ein Haiku = japanische Gedichtform dreizeilig mit 5-7-5 Silben

Herbstnebel/Haibun
© Martina Decker

Früher Morgen. Knirschend bricht welkes Laub unter meinem Schritt. Feuchter Nebel liegt schwer über den Dächern und kriecht die Häuserwände herab. Träge wabert er durch die schmalen Gassen und die Welt versinkt in grenzenloser Enge. Jegliche Konturen verwischen im matten Licht einer unsichtbaren, nicht wärmenden Sonne. Fröstelnd schlage ich den Mantelkragen hoch.
Graue Schattenwelt
Eben war es noch Sommer
Die Zeit verrinnt schnell