So weiß

Martina Decker BeraTina Schreiben ist Kommunikation mit eigenen Regeln

so weiß

©Martina Decker

so weiß die Wand

so makellos

daran die Bilder

die ich niemals malte...


so weiß das Blatt

so makellos

darauf die Worte,

die ich niemals schrieb...


so weiß die Karte

makellos

darauf die Reiserouten

die ich niemals ging...


so weiß der Stoff

aus dem die Träume sind

erwartet wohl den Pinselstrich

mit herrlich buntem Farbenschaum

den ich zu führen doch nicht mutig bin


bekam den Regenbogen nicht zu fassen

habe ihn wieder ziehen lassen

die Farben in den Mulden der Palette

zu bunt, als dass ich sie verwendet hätte

die nie geschrieb'nen Worte - zu gefährlich

zu laut, zu böse und zu ehrlich


sie bleiben weiß

die Wand, das Blatt, die Karte

der Stoff, aus dem die Träume sind

sind meine ganz persönliche Jucharte

da alles möglich ist

und alles werden kann
Kategorie Gedichte/Lyrik
Autor

berufliches – akademisches – kreatives- biografisches Schreiben
Coaching – Texterstellung – Textoptimierung
Kurzgeschichten und mehr…
„Wolfskind“ – Ein Roman nicht nur für Bad Kreuznach
„Auch Schmetterlinge können sterben“ – mein Liebesroman 2017
„Lesen & Lauschen – Märchenhaftes“ – Märchengeschichten für Groß und Klein mit Illustrationen von Nina Decker

1 Kommentare

  1. Schön 🙂
    erinnert mich etwas an Nights In White Satin von den Moody Blues.
    Auch wenn es deutlich weiter geht und tiefer. Ich finde den weißen Traumstoff besonders schön, deshalb die Assoziation.

Kommentare sind geschlossen.