Text schreiben – Ideen finden mit dem Akrostichon

Text schreiben und Ideen finden - Schreibspielerei Akrostichon mit BeraTina

Schreibspielereien zur Ideenfindung

Es gibt kaum einen Schreiber, der nicht irgendwann vor dem leeren Blatt Papier sitzt oder auf den flackernden Bildschirm starrt und verzweifelt versucht, einen graden Satz zu „bauen“.

Manchmal ist einfach der Kopf leer – oder besonders voll. Dann purzeln die Ideen und Wörter durcheinander im Hirn herum und wollen sich einfach nicht in eine Satz-Reihe stellen für einen gelungenen Text. Andere Gründe sind ein Thema, das einem so gar nichts zusagen scheint und eine innere Stimme, die permanent murmelt: “ Wen interessiert das denn? Wer will den Quatsch denn lesen?“ oder „Laaaaangweilig!

Das Akrostichon ist eine unterhaltsame Methode,

um wieder in den Schreibfluss zu kommen – um sich abzulenken von dem Gedankenchaos oder um neue Ideen ans Licht zu bringen, an die man vorher gar nicht dachte.

Oder um die Langeweile zu vertreiben. Denn nicht immer muss ja ausgerechnet jetzt ein Text geschrieben werden. Nicht ausgerechnet jetzt muss dabei etwas besonders Tolles herauskommen. Müssen funktioniert beim kreativem Schaffen ja sowieso eher schlecht. Dann lieber mit Spaß ein bisschen den Schreibfluss in Schwung halten und sich freuen, wenn am Ende noch eine tolle  oder ein passabler Textbaustein geboren werden konnte. Denn eines ist Fakt: Schreibroutine stellt sich am Ehesten ein, wenn man wirklich täglich etwas schreibt. Das muss nicht viel sein – das muss nicht besonders gehaltvoll sein. Und trotzdem macht es den Schreiber fit für den nächsten größeren Schreibauftrag.

Wie funktioniert „Texten“ mit dem Akrostichon?

Die Anfangsbuchstaben ( können auch Silben sein) ergeben in der Folge und zusammengelesen ein Wort, einen Satz oder auch kleine Verse oder Mikro-Geschichten. Natürlich können die Worte ganz frei gewählt werden – vielleicht passend zur Idee, die im Kopf herum schwirrt oder zum Thema, das bearbeitet werden soll.

 Akrostichon – Beispiel gefällig?  Bitte sehr?

M

müde

H

habe

O

oft

V

von

I

im

A

alle

P

plant

E

einer

N

nahen

N

Notizen

T

Theo

R

Reise

I

Iglu

D

deines

I

im

L

lang

M

mitten

E

Exposés

M

Mensabereich

U

und

I

im

L

leicht

I

in

S

schwer

E

Eis

N

nachgebessert

E

einer

T

total

R

Ruhe

R

ruhigen

E

erledigt

E

erhoffend

E

Ecke

N

nächtens

N

nachzudenken
 

 Akrostichon – selbst ausprobieren:

P

P

I

S

R

R

N

T

O

A

F

R

D

E

O

U

U

S

R

K

Z

E

M

T

I

N

I

U

E

T

E

R

R

I

R

I

E

E

E

E

N

R

N

R

E

E

N

N

6 Kommentare

  1. I nformationen über
    N eue und alte Gedichte und Gedichts-
    F ormen sind wertvoll. Interessiert und
    O ffen daran gegangen gibt dies
    R aum für neue Ideen.
    M öglichkeiten gibt es unzählige.
    I mmer fröhlich darauf los geschrieben, nichts
    E rwarten, sondern sich
    R egelrecht überraschen lassen.
    E in Erfolg wird
    N ach dem anderen kommen..
    HERZ-lichst
    Monika-Maria Ehliah Windtner

  2. P rojekte
    R eihenweise vorstellen
    A rbeitsschritte erklären
    E mpfehlungen abgeben
    N otwendige Veränderungen vornehmen
    T raditionelles überdenken
    I deen sammeln
    E rklären und beraten
    R ichtungsweisende Vorgehensweise
    E ngstirnigkeit vermeiden, sich
    N euem öffnen

    Solche Aufgaben erfreuen mein Herz.
    Mit lieben Grüßen
    M.M.

    • damit ist sehr treffend nicht nur die Aufgabe gelöst, sondern auch ein großer Teil dessen, was ich in der Schreibberatung thematisiere (thematisieren kann) in lyrischer Form dargestellt. Warum bin ich da bloß nicht schon selbst drauf gekommen ;O) ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud