Von Einhörnern, Glitzer und Powerfrauen

BeraTina Martina Decker

Einhörner sind aktuell voll und ganz im Trend.

Ich gehe diesen Trend mit. Mein Lieblingseinhorn ist klein, dick und rosa. Es nimmt das Leben nicht so schwer und findet in allem was Gutes: „Manche sagen es regnet – ich dusche unter den Wolken!“, grüßt es mich von einer Postkarte. Auf einer anderen sagt es: „Wenn dich dein Leben nervt, streu‘ einfach Glitzer drauf!“

Die Postkarten sorgen in meinem Büro regelmäßig für gute Laune. Nicht nur bei mir, sondern auch bei Besuchern.

„Klar führ‘ ich Selbstgespräche! Es geht doch nichts über eine gute Beratung!“, proklamiert mein Einhorn zurzeit. Selbstbewusst und selbst ironisch.

Aber manchmal sind Selbstgespräche mir trotz aller guten Selbstberatung nicht genug.

Manchmal reicht es mir nicht, es laut zu sagen, um das Thema ganz zu erfassen. Denn zumindest unbewusst weiß ich ja genau, wie und warum ich zu dem ein oder anderen Ergebnis gekommen bin. Weiß ich, welches Wissen ich zurate gezogen habe und welchen Denkmustern ich so im Allgemeinen folge.

Das Gespräch mit einem anders als ich denkenden Gegenüber reflektiert meine Ideen und Gedanken aus einem anderen Blickwinkel. Dieses Gegenüber kann und darf dabei durchaus anderer Meinung sein – muss aber nicht. Denn selbst „in einer Meinung“ hat mein Gegenüber immer noch einen Schatz an eigenen, mir fremden Erfahrungen, die mir neuen Input geben und den ich nutzen kann.

Es ist immer wertvoll für das eigene Weiterkommen, wenn sich jemand findet, der sagt: „Da habe ich schon Erfahrungen. Die würde ich gerne mit dir teilen.“

Sich raten lassen, ist eine gute Möglichkeit, neue Optionen ins Auge zu fassen.

Ein freibleibendes Angebot im besten Fall – alles darf, nichts muss.

Oft reicht schon ein „Gut gemacht!“, ein Gefällt-mir-Daumen bei Facebook oder eine Sterne-Bewertung auf dem Blog. Warum? Weil mir hier jemand zeigt, dass er mich gesehen hat oder das, was ich geschrieben habe. Dass er das als für sich schön betrachtet, dass ihm etwas von mir gefällt oder er zustimmt …

Es ist dieser positive Zuspruch, der gar nicht viele Worte braucht, damit er gut tut und die Power gibt, genau da weiterzumachen und gestärkt auch Neues zu wagen.  Und dieser Zuspruch ist wie Glitzer -das Einhorn würde sagen: „Wenn dich dein Job mal nervt, streu einfach Glitzer drauf.“

Es lohnt sich also, nicht nur Selbstgespräche zu führen ,sondern auch nach außen um Rat zu fragen:

„Bin ich hier richtig mit dem, was ich wie mache? Hat vielleicht jemand eine Idee? Kann mir jemand helfen?“

Das Gefühl, als doof angesehen zu werden, wenn man etwas nicht weiß und andere um Rat bittet und eine Welt, die viel zu oft das Perfekte als einzig erstrebenswertes Ziel proklamiert, machen es schwierig, auch mal unperfekt vor die Tür zu gehen – vor die virtuelle und die reale.

Ich war die letzten Tage eines gewaltigen Netzwerktreffens von Business-Frauen. Bezeichnend war der Umgang miteinander: Ermutigend, wertschätzend, unterstützend. Konkurrenz war kein Thema. Denn jeder einzelnen ist es gelungen, sich in ihrer Einzigartigkeit zu präsentieren und zu behaupten. Meint: Auch wo 25 Heilpraktikerinnen oder Trainerinnen zusammenstanden, waren ihre inhaltlichen Schwerpunkte 25mal unterschiedlich. Von den Frauen gar nicht geredet, die jede mit Persönlichkeit, ihrem Fachwissen und eigenen Geschichten vom Werden und Sein gar nicht unterschiedlicher hätten sein können.

Lernen wollen, Rat und Erfahrung  in bester Art und Weise weiterzugeben und zu suchen, waren hier wesentlich.

Was uns alle verband und noch lange verbinden wird, ist das gemeinsame Ziel, das eigene Business voranzubringen.Tun, wofür wir Jahre gelernt haben, was uns als Talent vielleicht in die Wiege legt wurde oder was uns einfach erfüllt und uns persönliches Glück schenkt. Finanzieller Erfolg selbstverständlich nicht ausgeschlossen.

Die geballte Menge an Fachwissen, Erfahrungen und die Geschichten von Scheitern und Wieder aufstehen, dazu die Ermunterung an jeder Ecke, nicht aufzugeben und die oben bereits erwähnten kleinen „gut gemacht!“ oder „interessant, was du machst“, haben dieses Netzwerktreffen von mehreren hundert Powerfrauen für mich zu einem nachhaltigen Erlebnis gemacht.

Ich bin dort weggegangen mit dem Gefühl, nicht nur Kolleginnen und Expertinnen, sondern vor allem Powerfrauen und der ein anderen verwandten Seele begegnet zu sein. Frauen, die sich nicht scheuen, zur Not nach „Hausfrauenart mit Tesa und Gummiband“ den Computer zu reparieren, wenn der Auftrag sonst nicht fertig wird. Die sich auch ungeschminkt vor die Facebook-Kamera setzen, wenn die Zeit bis zum Webinar für MakeUp nicht mehr gereicht hat. Die Ihr Kind unterm Schreibtisch spielen lassen, während sie der Welt erzählen, wie wichtig es ist, auch mal an sich zu denken – und dabei glaubhaft und authentisch sind!

Powerfrauen und Frauenpower – eine Sprichwort sagt, dass einzig Glück sich vermehrt, wenn man es teilt. Ich füge dem jetzt mal Power hinzu. Denn obwohl das alles ganz schön anstrengend war, sind meine Frauenpower-Akkus randvoll.

Gruß an euch alle wenn ihr das lest! Ihr seid echt klasse!

Und einen Spezial-Gruß an die Power-Frontfrau Sabine. Wahnsinn – so global … und überhaupt  ;O)

Und wer noch Lust und Zeit zum Verweilen hat: Hier geht es zu (m)einer Geschichte über ein ungewöhnliches Einhorn: Horst

Kategorie Allgemein
Autor

berufliches – akademisches – kreatives- biografisches Schreiben
Coaching – Texterstellung – Textoptimierung
Kurzgeschichten und mehr…
„Wolfskind“ – Ein Roman nicht nur für Bad Kreuznach
„Auch Schmetterlinge können sterben“ – mein Liebesroman 2017
„Lesen & Lauschen – Märchenhaftes“ – Märchengeschichten für Groß und Klein mit Illustrationen von Nina Decker

4 Kommentare

  1. Danke für diesen tollen Beitrag, der genau das zeigt, was gute Verbindungen und gegenseitiges Erheben ausmacht: echtes Begegnen in einer wertschätzenden Atmosphäre.
    Und danke dir fürs Feedback an mich – das freut mich sehr und ich nehme das tief in mein Herz auf.
    Von Powerfrau zu Powerfrau grüße ich dich 🙂
    Sabine

    • Hallo Sabine, echte Begegnung – freundlich und achtsam zudem – in einem virtuellen Raum – ich war anfangs skeptisch, ob das überhaupt geht. Aber du hast mit dem Rahmen, den du gegeben hast, und mit deiner Persönlichkeit und Power überzeugt. Nicht nur mich, sondern ganz viele. Es war eine tolle Erfahrung, dieses Miteinander zu erleben und ein Teil davon zu sein. Von daher war es mir ein Herzensanliegen, das nicht nur zu denken, sondern es auch weiter zu erzählen. Viele Grüße – ich bin mir sicher, unsere Wege haben sich nicht das letzte Mal gekreuzt.

  2. Hallo Martina, ein wundervoller Blogartikel. Du findest genau die richtigen Worte, die mich ansprechen 🙂 Tiefgang mit einem guten Spritzer Humor und einem kräftigen Schuss Leichtigkeit gemixt mit Lebensfreude und Ehrlichkeit.
    Ich bin „Eine“ aus dem Netzwerktreffen und fühle genau wie du. Es war bereichernd so viele powervolle und einzigartige Business-Frauen kennen zu lernen.

    Und wenn ich eine Textoptimierung brauche, wirst du die BeraTina für mich sein.
    Liebe Grüße Beatrix

    • Hallo Beatrix, vielen Dank für diese schöne Rückmeldung. Die Netzwerktage waren wirklich beeindruckend und haben mich so erfüllt mit Eindrücken, Wissen und Inspiration, dass ich davon einfach etwas in die Welt zurückgeben musste. Freue mich, dich hier oder sonst wo bald wieder zu treffen. Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud